Projektfakten

Auftraggeber Auftraggeber: Gemeinschaftskraftwerk Inn GmbH
Leistungszeitraum seit 2015
Leistungen Hauptkontrollmessungen der Obertage-Netze und Tunnelvortriebe, periodisches Monitoring von Hängen und Felsabbrüchen, Setzungsüberwachung von Gebäuden.
Details Kontrolle der drei Portalnetze und Hauptkontrollmessungen der insgesamt mehr als 24 km Tunnelvortriebe; trigonometrisches Monitoring von Felsabbrüchen im Bereich Kesselschrofen und an den Hängen oberhalb der Wasserfassung; Setzungsmessungen an der Hauptschule Prutz im Bereich des Unterwasserkanals.

Im österreichisch-schweizerischen Grenzgebiet wird von der „Gemeinschaftskraftwerk Inn GmbH“ ein Laufwasserkraftwerk mit 89 Megawatt Leistung errichtet.

Die Anlage besteht aus einer Wasserfassung mit 15 m hohem Wehr, einem mehr als 23 km langen Triebwasserstollen, einem Kraftabstieg mit Schräg- und Wasserschloss-Schacht, dem Krafthaus und dem Unterwasserkanal. Der Triebwasserstollen wird von einem Zwischenangriff aus mit zwei Tunnelbohrmaschinen gefräst.

Unsere Leistungen umfassen die Kontrolle der Portalnetze und sämtliche Hauptkontrollmessungen in den Untertage-Vortrieben. Der Schwerpunkt liegt auf den beiden Fräsvortrieben der Triebwasserführung mit 9 bzw. 12 km Länge.

Zum Einsatz kommen trigonometrische Messverfahren, Nivellements und Kreiselmessungen. Außerdem führen wir Obertage an den Felsabbrüchen des Kesselschrofens und an den Hängen oberhalb der Wasserfassung Ovella periodisch trigonometrische Monitoring-Messungen durch. Bei der Hauptschule Prutz sind wir im Bereich der Grundwasserhaltung für die Höhenbeweissicherung der Gebäude verantwortlich. Diese Messungen werden als Nivellements ausgeführt.

Die Leistungen werden in Zusammenarbeit mit einem Partnerbüro erbracht.

Verwandte Geschäftsbereiche: