Projektfakten

Auftraggeber Baudepartement des Kantons St. Gallen, Tiefbauamt / Rheinunternehmen
Leistungszeitraum 2014 - 2015
Leistungen Flächige Vermessung und Darstellung von Tiefenlinien und Flusslängsprofilen am Alten Rhein.
Details Wiederholte Gewässergrundaufnahme auf einer Länge von 5,5 km. Die Messungen erfolgten mittels Echolot und GPS; geliefert wurden Tiefenlinienpläne mit Orthofoto-Hintergrund und Längsprofile mit amtlicher Flusskilometrierung.

Zur Verlandungskontrolle bzw. zum Nachweis der Kubaturen nach Ausbaggerungen der Schifffahrtsrinne im Alten Rhein muss die Gewässersohle flächig erfasst werden.

Der Bereich vom Bodensee bis zur Autobrücke in Gaißau ist dabei auf einer Länge von etwa 5,5 km wiederholt zu vermessen. Bisher vom Auftraggeber manuell ermittelte Profildaten sind gemeinsam mit den aktuellen Messungen darzustellen.

Für die Vermessungsarbeiten standen uns jeweils nur kurze Zeitfenster zur Verfügung.
Die Tiefenmessung erfolgte mittels Echolot, die Positionsbestimmung über GPS (GNSS); beide Sensoren waren synchronisiert. Diese Messanordnung ermöglichte die Vermessung der Flusssohle und des Mündungsbereichs bis zu einer Tiefe von 50 Metern, und die gleichzeitige Aufnahme des Wasserspiegels des Fließgewässers.

Im Ein-Sekunden-Takt wurden die Daten der beiden Sensoren auf einem Feldrechner registriert. Im Büro erstellten wir daraus ein digitales Geländemodell der Flusssohle, in das auch die Altdaten des Auftraggebers eingearbeitet wurden.

Die Endprodukte – Tiefenlinienpläne und Längenschnitte – wurden anschließend entsprechend den Anforderungen des Kunden erzeugt. Nachdem die Ausbaggerung der Schifffahrtsrinne abgeschlossen war, wurde erneut vermessen, um die Baggerarbeiten abrechnen zu können.

Verwandte Geschäftsbereiche: